Body Glow- mit Pure Delight

Ich teste für euch die 7 Tage Cleanse Week. Gegen kleine Fettpolster, Energietiefs und einen müden Teint. 7 Tage vitaminreiche kaltgepresste Green Juices, vegane Nussmilch und leichte warme Clean Food Gericht zum Löffeln. Mmhhh…ich bin gespannt.

Auf gehts, 7 Tage Saftkur. Ich bin so aufgeregt:-)

Wir ihr wisst bin ich grad frisch Mummy geworden und mein kleiner Mann ist grad erst einmal 3 Monate alt. Mein Körper hat sich gut von der Entbindung erholt und ich treibe wieder regelmäßig Sport und leite meine Kurse. Letzte Woche war es dann so weit. Endlich mal wieder Girls Day:-)

Meine Freundin und ich sind nach München gefahren auf ein Seeed Konzert, was übrigens der absolute Hammer war…Aber zurück zum Thema. Wir erzählten die ganze Autofahrt über unseren Körper, Body Shaming nach der Schwangerschaft und diese Kraftlosigkeit.

Ganz ehrlich, ich fühlte mich nicht mehr wohl in meinem Körper. Ich brauchte einen Kick, einen kleinen Arschtritt, der mir wieder mehr Energie gibt und Kraft mehr für mich zu tun. Nachdem ich die ganze Nacht gegoogelt habe und verschiedene Empfehlungen durchgelesen habe bin ich auf Pure Delight gestoßen. Die Seite ist schon einmal sehr sympathisch:-) und die Bilder bzw. Kuren machen richtig Lust. Nach 2 Tagen drüber schlafen, Absicherung durch die Hebamme und Pure Delight, bestellte ich die „Wow-BodyWeek“.

Umfang pro Tag:
• 1 Lemonade à 440ml (morgens)
• 1 Super Green Juice à 440ml (vormittags)
• 1 veganes Clean Food Gericht (Eintopf) (mittags)
• 1 Green Juice à 440ml (nachmittags)
• 1 vegane Nutmylk à 440ml (abends)
• 2 Boost Kapseln (1 morgens & 1 mittags)
• 3 Glow Boost Shots (morgens, mittags, abends)
• 1 Zzz Kapsel (vor dem Schlafengehen)
• Beauty-Tee, soviel du magst
• Heißes Wasser mit Ginger Essence, soviel du magst
(ca. 1.200 kcal pro Tag)

Bonus:
• 1x TEA DELIGHT Beauty Infusion (80g Dose)
• 1x Boost Kapseln von Form Nutrition (30 Stück)
• 1x Zzz Kapseln von Form Nutrition (30 Stück)
• 1 PURE DELIGHT Ginger Essence à 440ml
• 21 PURE DELIGHT Glow Boost Shots à 60ml

Ich war so aufgeregt und gespannt. Ich muss zugeben die Kur ist ein wenig Preisintensiv, aber gutes und frisches kostet leider immer.

Nach meiner Bestellung bekam ich erst einmal einen Guide. Sehr gute Tipps für Vorher/Nachher und über die Kur. Ich bereitete mich also vor: Kein Kaffee mehr, weniger Süßes, Bittersalze, ect…Auch gab es einen Tipp für den „Hunger Notfall“: ein Apfel, eine halbe Avocado, eine Hand voll Nüsse, Gemüsesticks oder zwei Reiswaffeln. Mega gut diese Snackliste. Man weiß ja nie wenn es einen überkommt.

Noch ein kleiner Hinweis: Die Säfte sind nummeriert, da die Reihenfolge wichtig ist. Ebenfalls wichtig: Sie müssen gekühlt werden! Man nimmt zwar jeden Tag die gleichen Säfte zu sich, aber sie sind ausgesprochen lecker und sehr abwechslungsreich.

Nun konnte es endlich losgehen. Ich wartete ganz gespannt im Laden auf die Express Sendung. Die Verpackung alleine war schon mega cool. Stroh zum polstern und ganz hübsch verpackt.

1.Tag

Ich greife zum ersten Saft, eine Mischung aus Wasser, Apfel, Zitrone, Minze und Ingwer. Schon einmal sehr lecker dazu gibt es noch eine Boost Kapsel, diese sollte man einmal Vormittags und einmal Mittags einnehmen. Sie sollen die Kur zusätzlich unterstützen und mich mit ausreichend Nährstoffen, Vitaminen, ect. versorgen um dem Körper keine Mangelerscheinungen zu geben. Außerdem Vormittags noch einen Glow Boost Shoot. Heidelbeere, Aloe Vera, Zitrone, Argavendicksaft, Acaibeere und Matcha findest du in diesem Shoot. Er gibt mir morgens, mittags und abends den nötigen Kick. Nach 2 Stunden folgt Saft Nummer 2: Grüner Apfel, Spinat, Kokoswasser, Ananas, Zitrone und Weizengras. Auch wieder sehr lecker. Ich mache mich auf dem Weg zum Kurs und gebe 2 Stunden Pilates Unterricht. Ich bin top fit meinem Bauch geht es gut und ich habe genügend Kraft. Bis jetzt verspüre ich auch noch keinen Hunger.

Nach 2 weiteren Stunden folgt für mich das vegan Clean Food. Ein Eintopf. Heute ist es ein getanes Chilli. Ich liebe es die Saftkur auch mit fester Nahrung zu ergänzen. Nach meiner letzten fehlte mir echt das zu beißen:-)

Nun folgt Saft Nummer 4: Grüner Apfel, Gurke, Spinat, Brokkoli, Zitrone, Limette und Ingwer. Zwischendurch gönne ich mir eine Handvoll Nüsse und unterrichte weiter fleißig meine Kurse. Stillen funktioniert übrigens auch super:-)

Zum Abend hin freue ich mich schon auf meinen letzten Saft. Eine Mischung aus: Wasser, Cashews, Datteln, Vanille und Aktivkohle. Klingt erst einmal komisch und der graue Saft spricht eventuell nicht jeden an, ist aber sehr lecker.

Erster Tag geschafft. ich fühle mich sehr wohl und schlafe sehr gut ein.

Veganer Eintopf und Beauty Tee

2.- 7. Tag

Ich bin putzmunter. Meinem Magen geht es immer noch sehr gut, kein Hunger Gefühl und Stillen funktioniert auch noch…hahaha. Ich lasse mir den ganzen Tag die Säfte und den kleinen Eintopf schmecken. Ich bin sehr motiviert, mein Kopf ist irgendwie frei und den alltäglichen Blähbauch habe ich auch nicht. Sport und viel frische Luft runden meinen Tag ab.

Die nächsten Tage verlaufen ähnlich. Die Energie lässt nicht nach, ich bemerke wie gut mir diese Kur tut. Besonders fällt es mir an meiner Haut auf. Sie glänzt. Ich strahle. Nach der Schwangerschaft hat sich mein Hautbild leider wieder verändert, aber mit der Kur beruhigt sich die Haut wieder und auch ich finde mich selbst wieder attraktiv:-)

Ich verliere auch ein paar Kilos. Genau genommen 3kg sind es nach 7 Tagen. Ich habe lust auf mehr. Etwas zu verändern an meinen sonstigen Gewohnheiten. Ich möchte wieder mehr für mich tun und werde dieses jetzt in die tat umsetzen. Ich kann diese Kur nur jedem Empfehlen. Es ist eine Art „Neuanfang“ für deinen Körper. Du nimmst alles bewusster wahr. Achtest auf dich und trinkst und isst bewusst.

Säfte und Beauty Shot

Nach der Kur

Ich durfte theoretisch wieder alles essen. Wollte ich aber gar nicht. Und es wäre auch nicht sonderlich smart gewesen. Der Körper hatte grade erst eine komplette „Reinigung“ durch. Zu viel feste Nahrung würde ihn womöglich erst einmal überfordern.

Deshalb habe ich erstmal mit leichten Sachen weitergemacht. Suppen, kleine Müslis und viel trinken. Auch habe ich meine Saftpresse wieder rausgeholt und presse mir zum Abend immer einen frischen Saft. Ich kann dadurch viel besser schlafen, mein Magen hat nicht mehr so viel mit verdauen zu tun und ich träume wieder:-)

Auch der leckere Grapefruit Tee ist bei mir eingezogen. Er riecht und schmeckt einfach unglaublich gut. Übrigens habe ich mir auch angewöhnt morgens und abends Kräuter Shoots von Kruut zu nehmen. Ich bin ganz zufällig auf sie gestoßen. Anstatt morgens mein lauwarmes Wasserglas mit Apfelessig zu mir zunehmen, gebe ich einfach einen Shot rein. Verschiedene Wildkräuter mit Apfelessig. Ihr könnt zwischen Ruhe, Kraft und Wohl wählen. Einfach mal ausprobieren.

Warum eine Saftkur?

Sicherlich fragt ihr euch warum macht Anika eine Saftkur,? Warum keine Diät oder sonstiges. Ich bin einfach davon überzeugt. Meine letzte Saftkur war schon ein voller Erfolg und ich würde es auch immer wieder tun. Zum Hintergrund was da eigentlich in unserem Körper passiert hier ein kleiner Auszug.

bei einer Saftkur dreht sich alles um das „Säure-Basen-Gleichgewicht“ in unserem Körper. Wir nehmen leider viel zu viel säurebildende Nahrung zu uns. Dazu zählen unter anderem Weißmehlprodukte, Fleisch, Wurst, Süßigkeiten und Käse. Basische Lebensmittel sind hingegen fast alle Obst- und Gemüsesorten. Unser Körper reagiert ziemlich heftig auf eine Übersäuerung, unter anderem mit Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen und Hautproblemen. Mit einer Saftkur soll der Körper wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Er wird entsäuert und so ist die Grundlage für den Start einer gesünderen Ernährungsweise gegeben.

Und das fasziniert mich einfach. ich brauche mich um nichts zu kümmern. Die Säfte werden frisch produziert, kommen zu mir nach Hause und ich öffne einfach nur noch den Kühlschrank. Kein vorher einkaufen, kein Kochen. Grade für meinen vielseitigen Alltag, die perfekte Lösung.

Wie ist es bei euch. Habt ihr schon einmal eine Saftkur ausprobiert? Habt ihr Fragen?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.